WebMontag 8/2007

20. August 2007, 19:00 Uhr
Medienzentrum W8, Werftbahnstraße 8, 24149 Kiel

Barrierefreiheit 1.0

(Einführung) – und: what’s next? (2.0) (Jan Winters | enteraktiv GmbH)

Internet Unterwegs 0.1

(Modelle, Kosten, …) (Hendrik Scholz | wormulon.net) Die Folien gibt es hier: http://www.wormulon.net/files/pub/Webmontag_-_Mobiles_Internet.pdf

Jetztwerk

Verknüpfte Kompetenzen, (Ekkehard Dörre | coolscreen.de)

Vortrag Relaunch kiel4kiel.de

Generell:

  • Regionale Nachrichten
  • Veranstaltungstipps
  • Partyfotos
  • Community, Forum usw.
  • Kontaktanzeigen

usw.

  • Privates Studenten-Projekt 2001 gegründet
  • Vorbild area24.de: Bsp: area24.de
  • Zunächst lose Gruppe, dann Gbr.
  • Redaktion: Studentische freie Mitarbeiter

Start

Start 2001 als viva24.de Bsp.: Februar 2001 Statische HTML Seite

Umbenennung

2002 in kiel4kiel.de Bsp.: November 2002 Postnuke basiert

Relaunch

2005 Bsp: Jun 2005 Postnuke basiert

Aktuell

bis August 2007 Bsp: kiel4kiel.de

Ab morgen abend

Bsp: Testserver

  • weiterhin Postnuke basiert
  • xHTML 1.1 strict
  • Tabellenfrei
  • Microformats
  • Mehr Möglichkeiten die Startseite zu gestalten
  • Besser integrierte Community Funktionen

Web 3.0

Was kommt nach “Web 2.0”? (thilo_pfennig | PfennigSolutions)

  • Kernthesen:
    • “Bedeutung” – es wird in Zukunft darauf ankommen, das vorhandene Daten mehr darüber mitteilen, was sie bedeuten. ( Semantic Web )
    • “Teilen” – Das Teilen von Information wird immer wichtiger. Es gibt zwar schon diverse Ansätze auch und gerade durch Web 2.0 – doch stossen diese auch immer wieder an technische und rechtliche Grenzen.
    • “Rechte” – Das Internet bildet einen riesigen Raum von Rechtsunsicherheiten. Dies liegt auch zum teil daran, das das Recht nicht für das Internet gemacht wurde und zum teil veraltete Konzepte einfach auf das Internet ausgedehnt wurden. Wir brauchen mehr Klarheit und Einfachheit.
  • Was ich nicht erwähnt habe war DBpedia – hier wird versucht aus der Wikipedia die vorhandenen Metainformation zu extrahieren und darauseine abrufbare Datenbank zu generieren. Das ist aus meiner Sicht ein Beispiel wie man mit Daten Mehrwert generieren kann ohne komplexe Suchalgorithmen.
  • Man sollte da ggf. auch mal dran denken das das unstrukturierte Daten mehr CPU-Power verlangen. Sicher ist heutzutage genug Rechenpower vorhanden – dafür werden Stromkosten aber zu DEM entscheidenden Wirtschaftsfaktor für Unternehmen wie Google.

Weitere Stichworte:

    • Wobei diese Yahoo Pipes auch nicht viel anderes sind als eine erweitere Version von “my.yahoo.com” anno 1996(?). Sicher kann man irgendwelche Channels blind zusammenklatschen – aber das ist dann ein wenig wie ein RSS Feedreader. Es bildet sich dadurch kein eigenständiger Mehrwert. Es ist also mehr eine Collage oder Zusammenstellung. Praktisch vielleicht, aber nichts neues.

Raumdiskussion

Dieter Fritzsche hat angeboten, den nächsten Webmontag im KITZ zu veranstalten. Der Vorschlag wurde angenommen.